15.3.07

redefreiheit

"In Österreich und im übrigen Deutschland werden alle Prozesse schriftlich geführt. Die Advokaten halten keine Reden. (...) Die Staatsverwaltung ist ebenso weise als gerecht; aber alles geschieht mit soviel Methode, dass es wirklich schwierig wird, zu entscheiden, ob etwas darin Menschenwerk ist. Die Geschäfte folgen aufeinander nach der Nummer; es wird um nichts von der Welt von dieser Ordnung abgewichen. Unveränderliche Regeln entscheiden überall, alles wird im tiefsten Stillschweigen betrieben; dieses Stillschweigen ist aber keineswegs die Folge der Furcht (...). Gleichwohl nimmt diese tiefe Geistes- und Seelenruhe der Rede ihr ganzes Interesse. Weder das Verbrechen noch das Genie, weder die Intoleranz noch der Enthusiasmus, weder die Leidenschaften noch der Heldenmut stören die Existenz oder erheben sie."
[Madame de Staël, 1766-1817, Über Deutschland]

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany License.