24.10.06

der besondere charakter des mediums brief

Briefe sterben langsam aber sicher aus. Jedenfalls die echten Briefe mit handschriftlichem Absender und angeleckter Briefmarke. Das ruft unseren Staat auf den Plan. Obwohl der vor nicht allzu langer Zeit sein Postministerium und Briefmonopol abgeschafft hat, gibt er weiterhin Briefmarken heraus, die "die Vorzüge und den besonderen Charakter des Mediums Brief in das Bewusstsein des modernen Menschen rücken" sollen. Passend zum Klimawandel thematisiert die jüngste Serie die Jahreszeiten. Anlässlich der Herbstmarke schreibt das sonst weniger poetische Finanzministerium:
"Wenn die Sonne in das Sternbild der Waage eintritt (um den 23. September) ist Tagundnachtgleiche. Nach dem Kalender beginnt der Herbst - die wahrscheinlich erstaunlichste Jahreszeit. Denn in dieser Zeit des Absterbens und Vergehens offenbart sich eine manchmal fast unglaubliche Schönheit und Vielfalt der Natur. Die lebendigen Kräfte der Natur ziehen sich zurück und gliedern sich in den Kreislauf des „Stirb und Werde“ ein. Wenn es draußen ungemütlich und stürmisch ist, nimmt man sich Zeit für den anderen – vielleicht auch für eine paar nette Zeilen an Freunde, Verwandte und Bekannte."
Und:
"Die 'Herbst-Marke' zeigt einen Buchenwald mit verfärbten Blättern in typischen herbstlich-warmen Tönen."

Labels: , ,

1 Comments:

Blogger Oles wirre Welt said...

Stirb oder werde in oder im Buchenwald. Ein Thema, das nach dem Briefmarkenkauf prismengleich einen bunten Strauß diverser Gesprächsansätze bereitstellt...

29/10/06 02:16  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany License.