13.6.07

von grünen und gelben teichen

taz: Herr Westerwelle, FDP und Grüne haben eines gemein: Sie werden von gut ausgebildeten und gut verdienenden Menschen gewählt. Aber es gibt kaum Überläufer. Warum fischen Sie nicht stärker im grünen Teich?

Guido Westerwelle: Gibt es einen gesunden grünen Teich? Wenn Wasser grün wird, dann ist es meistens umgekippt.
Und wenn Wasser gelb wird? Woran könnte das liegen? Wie man sieht können auch Metaphern mitunter eine unerwünschte Eigendynamik entwickeln.

[das ganze Interview]

Labels:

2 Comments:

Anonymous Karsten said...

Hm. Was ist denn mit gelben Teichen? Ich kenn mich nicht so aus mit Wasserwirtschaft...

14/6/07 01:04  
Blogger la deutsche vita said...

Wuchernde Algen, im Grunde dasselbe wie grünes Wasser.

14/6/07 09:17  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany License.