16.7.07

alles ins diesseits packen

"Die Tatsache, dass wir am Leben so sehr hängen bis zum Schluss und quasi jugendlich alt werden wollen, ist eine Folge davon, dass wir als Gesellschaft nicht mehr gläubig sind in dem ursprünglichen Sinne, in dem auch die Christen an ein Leben nach dem Tode glaubten. Deswegen müssen wir alles in das Diesseits packen."
[Karl Otto Hondrich in der Welt - via]

Labels:

1 Comments:

Anonymous Johan Steunenberg said...

Das sind mindestens 4 ungetestete Hypothesen:
1) Dass es so was wie eine 'gläubige Gesellschaft' gibt - kann eine Gesellschaft glauben?
2) Dass wir jetzt mehr an das Leben hängen als früher Zeiten
3) Dass das mit dem verschwindenden Glauben ursächlich zusammenhängt und
4) (Ungeschrieben) Dass gläubige Menschen weniger am Leben hängen

Ich 'glaube' es eher nicht. Ich kann mehr mit Baudrillard anfangen, der in 'der symbolischen Tausch und der Tot' mehr oder wenig folgendes sagte: unsere globalisierte Gesellschafft macht alles austauschbar. Das einzige, dass man niemals tauschen kann, ist das Leben. Deshalb muss es ausgegrenzt werden.

18/7/07 10:47  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany License.